LITERATURVERZEICHNIS
FÜR FENSTER + FASSADE

BGH (2013), Urteil vom 31. Oktober 2013 – III ZR 388/12 –OLG Naumburg, LG Magdeburg
Abstract: „Der Träger einer Städtischen Klinik ist nicht verpflichtet, sämtliche Fenster einer geschlossenen psychiatrischen Station der Klinik so auszustatten, dass sie auch unter Einsatz von Körperkraft nicht so geöffnet werden können, dass ein Patient hinaussteigen oder – springen kann.“ (Auszug aus dem Urteil)

DIN EN 1627: 2011-09 Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse - Einbruchhemmung - Anforderungen und Klassifizierung
Abstract: "Die vorliegende Europäische Norm legt die Anforderungen und die Klassifizierung der einbruchhemmenden Eigenschaften von Türelementen, Fenstern, Vorhangfassaden, Gitterelementen und Abschlüssen fest. Sie gilt für die folgenden Öffnungsarten: Drehen, Kippen, Falten, Drehkippen, Schwingen, Schieben (horizontal und vertikal) und Rollen sowie für nicht öffenbare Konstruktionen. Sie behandelt außerdem auch Produkte, die Elemente wie beispielsweise Briefklappen oder Lüftungsgitter enthalten. Die Norm legt Anforderungen an die Einbruchhemmung eines Bauproduktes fest. Diese Europäische Norm behandelt nicht direkt die Widerstandsfähigkeit von Schlössern und Schließzylindern gegen Angriffe mit Sperrwerkzeugen (Picking). Außerdem behandelt sie keine Betonfertigteile." [Beuth Verlag]

DIN 1946-6: 2009-05 Raumlufttechnik - Teil 6: Lüftung von Wohnungen - Allgemeine Anforderungen, Anforderungen zur Bemessung, Ausführung und Kennzeichnung, Übergabe/Übernahme (Abnahme) und Instandhaltung
Abstract: "Die Norm gilt für die freie und für die ventilatorgestützte Lüftung von Wohnungen und gleichartig genutzten Raumgruppen (Nutzungseinheiten). Die für die Planung, die Ausführung und Inbetriebnahme, den Betrieb und die Instandhaltung notwendigen Lüftungs-Komponenten beziehungsweise Geräte für Einrichtungen zur freien Lüftung und für ventilatorgestützte Lüftungssysteme werden unter Berücksichtigung bauphysikalischer, lüftungstechnischer, hygienischer sowie energetischer Gesichtspunkte beschrieben. Sowohl für die freien Lüftungssysteme als auch für die ventilatorgestützten Lüftungssysteme wird ein Kennzeichnungsschema eingeführt. […]" [Beuth Verlag]

Glasow (2011) : Bauliche Suizidprävention in stationären psychiatrischen Einrichtungen, Logos Verlag Berlin
Abstract: Die Arbeit dokumentiert anhand empirischer Untersuchungen drei wesentliche Handlungsebenen der baulichen Suizidprävention. Der entwickelte Katalog mit Gestaltungskriterien und Ausführungsvarianten für relevante Bauelemente und Räume gibt Empfehlungen zur suizidpräventiven Gestaltung stationärer psychiatrischer Einrichtungen. Der Gestaltung der Fenster in psychiatrischen Institutionen kommt eine besondere Bedeutung zu (Vgl. Kapitel 8.3.1 ab Seite 139). Die Grundlagen der Lüftung werden im Abschnitt 8.4.2 ab Seite 165 ausführlich erläutert (inkl. Beispielrechnung Patientenzimmer). Die Problematik der Nutzbarkeit der Fenster als Rettungsweg bzw. als Entrauchungsöffnung wird im Abschnitt 8.4.3 ab Seite 169 beschrieben.
>> Buch bestellen

Mohl, A; Stulz, N; Martin, A; Eigenmann, F; Hepp, U; Hüsler, J; Beer, J H (2012) : The „Suicide Guard Rail“: a minimal structural intervention in hospital reduces suicide jumps, In: BMC Research Notes 2012, 5:408
Abstract: Im Kantonspital Baden (KSB), einem somatischen Akutkrankenhaus wurden im Juni 2004 die „Fenster mit einem Metallgeländer gesichert, um Patienten von Sprüngen abzuhalten. Diese einzelne Stange mit einem Durchmesser von 20 mm wurde auf einer Höhe von 113 cm, 18 cm über dem Fensterbrett, in der Fensterlaibung, installiert.“ Daraufhin reduzierte sich die Anzahl der Suizide durch Sturz aus dem Fenster signifikant. Es fand kein Ausweichen auf andere Methoden oder Orte statt. „Obwohl die installierten Metallgeländer einen Sprung aus einem der Fenster des KSB zwar etwas erschweren, dürften sie für die meisten Patienten kein unüberwindbares physisches Hindernis darstellen. Vielmehr scheinen die Metallgeländer als visuelle Barriere zu wirken, welche spontane, impulshaft suizidale Handlungen psychologisch hemmen.“
>> Online lesen

Ulrich, R. S. (1984) : View through a window may influence recovery from surgery. In: Science, Jg. 224, S. 420-421.
Abstract: Das Untersuchungsdesign sah die Auswertung der Evaluation sowie Krankendaten von jeweils 23 Patienten mit Ausblick auf eine Baumgruppe bzw. Mauerwerksfassade nach Gallenoperationen in einem Krankenhaus in Pennsylvania zwischen 1972 und 1981 vor. Ergebnis: Patienten mit einem Ausblick ins Grüne benötigten signifikant weniger Schmerzmittel und konnten schneller entlassen werden als die Vergleichsgruppe mit dem Ausblick auf eine Mauerwerksfassade. Ulrich schloss daraus, dass die Betrachtung von Natur positiven Einfluss auf den Genesungsprozess habe.

VfS Verband für Sicherheitstechnik e.V. (2011) : Fenster und Türen für Psychiatrische Kliniken, Forensische Kliniken und JVA. Anforderungen, Festlegungen und Ausschreibungshilfen, unveröffentlichtes Manuskript
Abstract: Dieser Richtlinienentwurf beschreibt sehr umfassend alle Anforderungen an Fenster und Türen für Hochsicherheitsbereiche. Betrachtet werden unter anderem neben der Ausbruchhemmung auch Aspekte der Suizidprävention, der Verhinderung von Deponieverstecken, der Dauerhaftigkeit, kosteneffizienter Nutzung, Wartung und Reinigung sowie Sicherung gegen Missbrauch und Entweichung. Es werden Hinweise zur Ausschreibung gegeben und Beispielaufbauten vorgestellt.